Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Willi Thyssen am 05. März 2012
7150 Leser · 6 Kommentare

Wirtschaft

Was unternimmt die Regierung gegen den Preiswucher an der Zapfsäule?

Sehr geehrte Frau Merkel,

Wenn ich aber täglich sehe und erlebe, was an den Preissäulen der Tankstellen im Lande abgeht, frage ich mich wann endlich einmal unsere Regierung den Ölmultis auf die Finger haut? Der Diesel ist mindestens 10Cent überteuert, weil er ja ca. 25Cent weniger besteuert ist!

Haben Sie schon einmal bei den Ölmultis um Erklärung gebeten, wie es möglich ist, das an einer Tankstelle an einem Tag der Treibstoffpreis an der Zapfsäule (Diesel als Beispiel) um 18Cent schwankt? Morgens 1,539€ kurz bevor der Tankwagen kommt 1,419€ und in der Nacht dann sagenhafte 1,599€, erlebt an einer Shell +ARAL Tankstelle in Königswinter-Ittenbach!

Zeitweise wurde behauptet, wegen dem E10 Benzin müssten die Ölmultis Strafe bezahlen, wenn sie nicht genug von dem Dreck umsetzen, was ja wohl gelogen war, aber allgemein schon einmal den Preis um 3Cent anhob, um die abzusehende Strafe auf den kleinen Mann mal wieder abzuwälzen!

Das Bundeskartellamt findet seltsamer Weise nie einen Grund zum eingreifen? Falsche Gesetze oder woran liegt es?

Benzin.-, Strom.-, Gaspreise usw. , Mieten die zum Teil für einfache Leute nicht mehr zahlbar sind, weil sie jedes Jahr mehrmals steigen im Gegenzug dazu aber die Löhne immer weniger werden! Die allgemein verlangte Mobilität bleibt dadurch auf der Strecke, weil sie fast für einfache Arbeiter unbezahlbar geworden ist! So werden immer mehr Sozialfälle geschaffen, aber die Verursacher immer reicher!

Was und wann unternehmen Sie endlich etwas dagegen?

Mit freundlichen Grüßen

Willi Thyssen

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor Hans-Jürgen Ahlers
    am 06. März 2012
    1.

    Die große Koalition hatte beschlossen: In Neubauten muss ein elektronischer Stromzähler eingebaut werden. Dann wäre es den Menschen mit Elektroautos möglich, nachts Wind-Nacht-Strom für einen €-Cent auf ihre Autobatterien zu laden. Leider ist der sehr günstige Opel Ampera mit einer Batterie für 60 km zur Fahrt zur Arbeit mit ca. 50 000 € für die meisten Beschäftigten zu teuer.

    Wir sollten China ermöglichen, uns preiswertere Autos zu verkaufen. Denn China besitzt mit den Seltenen Erden wichtige Materialien für die Autos der Zukunft. Solange wir mit Benzin und Diesel fahren, werden uns die Ölkonzerne die Energie-Preise erhöhen.

    Es gibt aber schon die Energie der Zukunft. Wir wissen alle: Magnete arbeiten. Woher bekommen sie ihre Kraft? Ahlers-Meinung: Magnete wandeln Neutrinos in Magnetkräfte um. Sogenannte Magnetmotoren wandeln diese in extrem preiswerten elektrischen Strom um.

    Bisher wissen fast nur Physiker von den Neutrinos. Die gehen durch unsere Erde, als würde sie aus Glas bestehen. Informieren Sie sich im Internet über Magnetmotoren; einfach googeln. Dann bekommen Sie sehr viele Informationen. Je mehr Menschen davon wissen, desto besser für uns alle.

    Bisher gibt unsere Regierung keinen einzigen Cent für diese Energie der Zukunft aus. Stellen Sie sich bitte vor: Ihr Auto fährt mit Neutrinos. Wenn es in der Garage steht, kann es Ihnen den Haushaltsstrom für 0,00 €-Cent produzieren. Das mag für Sie unbekannt sein. Mir ist diese Energiezukunft seit 1982 bekannt. Ich fördere seit 2011 einen deutschen Magnetmotor-Erfinder mit dem Geld meines Vaters.

  2. Autor Ralf Breves
    am 07. März 2012
    2.

    Ich lese immer wieder die Bundesregierung soll eingreifen.

    Rechnet euch mal aus

    1 Liter Benzin E5: 1,619 also 1,62

    Steueranteil: 91,67 Cent entspricht 56,62 Cent Steuern und Abgaben

    Und da muss der Staat mal seine Ansprüche runterschrauben

    Denn mit Ökosteuer, Mehrwertsteuer und Mineralölsteuer sind es drei steuerarten minimum auf ein Produkt

    Und laut Grundgesetz ist eine Doppelbeseuerung verboten

  3. Autor Ralf Breves
    am 07. März 2012
    3.

    Sorry, die 56,62 sind der Prozentsatz

  4. Autor Willi Thyssen
    am 07. März 2012
    4.

    Ja leider, wer von den Damen und Herren Politiiker, hat schon Lust, ihre finanzstarke Unterstützung für den Wahlkampf zu verlieren! Es gibt schon Techniken, die nur irgendwo in den Schubladen verschwunden sind, damit gewisse Leute, ( siehe das jährliche Treffen in Davos) nur keinen Einfluss, egal welcher Art verlieren und vor allen Dingen noch mehr Geld schaufeln können! Solange das dumme Volk sich melken läst? Zum Beispiel erinnere ich mich vor ca. 30 Jahren hatte im Fernsehen, in einer Sendung für Erfindungen, eine kleine Kugel vorgestellt, die an der Steckdose aufgeladen wurde. Sie ersetzte förmlich eine Waschmaschine und vor allen Dingen jede Menge Waschmittel! In der Sendung wurde die Wirkung demonstriert! Endergebenis, diese Kugel hätte vielleicht, je nach Stückzahl in der Produktion 50-70 DM geskostet! Jetzt liegt diese Kugel in einer Schublade, wenn sie nicht vernichtet worden ist, eines großen deutschen Waschmittelkonzerns! Also erzähle mir keiner etwas von Umweltschutz usw., der damit einen sehr großen Schritt nach vorne gemacht hätte! Von daher kann ich nur hoffen das diese Magnetmotoren serienreif bald auf den Markt kommen! Aber wohin mit dem Öl,Gas und sonstigen Energieträgern? Von daher sehe ich schwarz hierfür.
    Vor allen Dingen passen Sie gut auf sich und den geförderten Magnetmotor-Erfinder auf, denn wenn es um viel €$€$ geht, kennen gewisse Leute keinen Skrupel!

  5. Autor Andre de Homont
    am 11. März 2012
    5.

    Ich finde es schon bemerkenswert das Dank Atomkraftwerksabschaltung nach Fukushima vor einem Jahr der Energieriese EnBW in die roten Zahlen gerutscht ist, laut einer Nachrichtenmitteilung im Fernsehen dieses Wochenende.
    Erneuerbare Energien sind unsere Zukunft an denen alle profitieren sollten und nicht einzelne Energiekonzerne und die Zwischenhändler wie Kommunen und Stadtwerke. Ein Umdenken ist dringend erforderlich und die Entwicklung einer neuen Energiekultur auch.
    Je mehr Menschen an alternativen Energieformen mitarbeiten, desto besser für alle, damit Freie Energie Wirklichkeit wird.
    Ich habe vor 2Jahren einen Roman geschrieben und veröffentlicht, der eine Zukunft in einem neuen Paradies auf Erden beschreibt. In dieser Welt/Zukunft gibt es keine verlogene Politik mehr,Energie ist frei zugänglich und freie Nahrungsmittel sind Grundbestandteil eines jeden Menschen, so das kein Volk mehr hungern muss. Utopie, Science Ficton? WIR Menschen haben in den letzten Jahrhunderten viel geschaffen - was andere vor uns als Utopie bezeichnet haben und unser Genius wird weiter wachsen, es steht nur die Frage offen ob unsere Kinder und Enkel die jetzige Utopie in eine zukünftige Realität umsetzen können um eine lebenswerte Welt und Gesellschaft zu erhalten. WIR die heute für eine neue bessere Zukunft kämpfen können diesen Weg in die richtige oder falsche Richtung steuern, je mehr daran mitwirken umso besser für uns, unsere Kinder und Enkel und für unsere Mutter Erde.

  6. Autor martin scheibelhofer
    am 12. März 2012
    6.

    für die nutzung der raumenergie und deren befürworter wird es voraussichtlich noch ein langer steiniger weg, da in den beratergremien der politiker derzeit leider nur wissenschafter sitzen, die jegliche neue ideen kategorisch ablehnen und es für unmöglich halten, dass die wissenschaft sich weiterentwickelt... (sieh dazu etwa auch den eintrag weiter oben - http://www.ekkehard-friebe.de/Psychose.html -, der auf populistische weise versucht, die wissenschaftlich unbestreitbaren ergebnisse von prof. dr. turtur, ins reich der "pseudowissenschaften" zu drängen, da auf sachlicher ebene mittlerweile kein zweifel mehr an den ergebnissen besteht ... solange wissenschafter, die jeglichen blick über den eigenen tellerrand verweigern, die regierungen beraten.... wird noch viel überzeugungsarbeit und zeit vergehen...
    ... aber wie heißt es so schön... steter tropfen höhlt den stein ;-)

    also lass uns einfach weiter konsequent für diese idee eintreten... und dann muss diese idee auch irgendwann von der politik beachtet werden!

    prof. turtur und meine wenigkeit haben daher auf http://www.energiederzukunft.org eine informationsplattform geschaffen, die nicht nur umfassend und fundiert über das thema raumenergie und ihre nutzung informiert, sondern auch in einem forum die aktive entwicklung der forscher und entwickler, durch gemeinsamen wissensaustausch und diskussion, unterstützt!

  7. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.