Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor I. von Platen am 16. November 2016
3026 Leser · 8 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

weiterer Zuzug ...

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

der Zuzug geht wohl ungebremst weiter. Gerade ist zu lesen, dass monatlich rd. 1.000 Migranten per Flugzeug aus Italien und Griechenland abgeholt werden in Erfüllung von EU-Ratsbeschlüssen aus 09/2015. Kein anderes EU-Land scheint sich an diese Beschlüsse gebunden zu fühlen.

Meine Fragen:
- warum meint Deutschland als einziges EU-Land wieder einmal vorangehen zu müssen, obwohl im letzten Jahr geschätzte 1,5 Millionen (ganz genau weiß es ja wohl niemand) Migranten weitgehend unkontrolliert nach D gekommen sind?
(in diesem Jahr sollen bereits wieder ca. 300.000 ins Land gekommen sein).
- was meinen Sie denn damit zu bewirken, dass immer mehr Menschen hier aufgenommen werden, die beim Wiederaufbau ihrer Heimat fehlen und hier die Gesellschaft spalten? Ganz abgesehen davon, dass die dafür ausgegebenen Milliarden sinnvoller in den jeweiligen Ländern eingesetzt werden könnten.
- warum werden nicht endlich die EU-Außengrenzen geschützt?

Kommentare (8)Schließen

  1. Autor Ingeborg von Platen
    am 18. November 2016
    1.

    es ist alles noch viel schlimmer, als man es eh schon erwartete - finanziell und gesellschaftlich, kulturell sowieso:
    https://www.welt.de/wirtschaft/article157171883/Auf-unser...

  2. Autor Horst Steinhoff
    am 20. November 2016
    2.

    Ein gelungener Beitrag. Meine Hochachtung! Zu 3.:
    Der Schmusekurs von Barack Obama und Angela Merkel hat seinen Hintergrund: Die Politik von Obama wird durch den nachfolgenden Präsidenten nicht weitergeführt. Damit ist seine Politik zweifelsfrei gescheitert. Und die von Frau Dr. Merkel? Trump will das, was die US-Amerikaner mehrheitlich wollen: Veränderungen. Wir sollten daher lernen hinzuhören, was nicht nur wir selbst, sondern was das Volk will und was insbesondere auch die US-Amerikaner bedrückt. Denn kein Volk auf der ganzen Welt wurde so vom Islam „gepiesackt“ und gedemütigt, wie die Amerikaner – vom 9/11 bis zum Boston-Anschlag und weiter bis hin zu den täglich erneut drohenden Anschlägen. Das ständige Leben mit der Angst zermürbt ein Volk. Und was ist in Deutschland? Ohne Kurswechsel der Kanzlerin weiter so mit ihr auch in ihrer 4. Legislaturperiode? Ist das deutsche Volk gefragt worden, ob es wirklich zur Integration all der Zugereisten und ihres mitgebrachten Islams bereit ist? Wie soll Kinder- und Altersarmut bekämpft werden, wenn die finanziellen Ressourcen für die Zugereisten benötigt werden?.
    Trump will ganz offensichtlich der Politik des Rumeierns und des Ausweichens vor den wahren Problemen und Ursachen heutiger Missstände ein Ende bereiten. Denn die bisherige Politik hat dazu geführt, dass die Kriegshandlungen auf der Welt eher explosiv und heftiger zugenommen haben und nicht weniger geworden sind. Sie haben zu einer neuen Dimension von Völkerwanderung geführt, die auf Dauer die Welt auf den Kopfstellen könnte und das bisher eher friedliche Gefüge nationaler Kulturen im Mark erschüttert.

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.