Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Werner Buhne am 12. April 2017
2674 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Weltkrieg wegen Syrien?? -- KEINE GEFAHR!!

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
wenn Mr. Trump seine historische Aufgabe meistern will, muss er noch seine innenpolitische Machtposition verstärken. Hierbei schreitet er in bewundernswerter Konsequenz voran.

Doch wirklich gefährlich sind die vermuteten Absprachen mit russischen Geheimdienstlern. Als diese Frage virulent wurde, reagierte der Meisterpolitiker sofort mit--lächerlichen--Abhoer-Beschuldigungen gegen Obama. Mit Erfolg:--Über eine Woche lang war die Presse hiermit beschäftigt. Doch die Gefahr ist dadurch nicht gebannt---und jetzt stellt sich Trump gegen Russland. Diese Politik seine völlige Unabhängigkeit zu demonstrieren, dürfte ausreichen, um diejenige Stimmung zu erzeugen, die vonnöten ist, um im Nebel der Sachaufklärung diese Affäre bestehen zu können. Aber wichtig hierfür wäre noch ein glänzender Syrien-politischer Erfolg. Und Trump ist auf dem richtigen Weg:

Durch das Bombardieren zeigte er: Ich handele jetzt, werde eine Lösung erzwingen. Und es wird ihm nicht das geringste Problem bereiten: umzuschwenken und mit Russland gemeinsam die Verbrecherbanden niederzubomben, welche vom 'Westen' als Freiheitskämpfer hochgelogen werden!! Um so härter noch, wenn nachgewiesen (oder:'nachgewiesen') wird, dass diese es sind, die Gasbomben zünden und falsche Spuren legen.

Die Syrer wollen zu 90Prozent keinen Regime-Change, keine Demokratie, keine 'heeren' Westlichen Werte--sondern Beendigung ihres Leides.---Was ist das denn da für eine Politik, wenn Ihr Außenminister wieder--sublim--'Frieden'-verhindernde Bedingungen stellt, indem er ein "demokratisches Syrien" fordert!! Immer noch das alte Spiel!!

Ich sehe keinerlei Gefahr, dass Trump, der schlichtweg alle Herausforderungen bisher perfekt beantwortet hat, wirkliche Risiken für unseren Frieden erzeugt. Das Syrien-Problem wird jetzt--letztlich gemeinsam mit Russland--gelöst---prinzipiell durch Wiederherstellung des status-quo-ante. [Frage:]Haben Sie--demgegenüber--konkrete Vorstellungen wie(!!) ein "demokratisches Syrien" erreicht werden soll?---WernerBuhne.

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Werner Buhne
    am 15. April 2017
    1.

    Das ist ein schöner Beitrag, Rosi.

    Aber: "Sie sehen sich ... in all Ihren Gedanken bestätigt, was Sie ... so beflügelt, sie mitzuteilen." Das trifft die Tatsachen überhaupt nicht.

    Ich fühlte mich nämlich keinesfalls "beflügelt". Vielmehr sah ich gerade in diesem Moment Gefahren für die Richtigkeit meiner Thesen über die historische Wirkmaechtigkeit Trump's - zum ersten mal(!!!) -: Die Berichte nämlich über die genau zeitgleiche Auswechslung Bannon's im Sicherheitsrat. (Habe allerdings auch zur Zeit keine Quellen mit amerikanischem Originalton.) Und damit die Gefahr, dass Trump sich doch für 'everybody's darling'-Politik entscheiden könnte. -- Aber ich bin heute (14. 04.) doch ziemlich sicher, dass es nicht so ist.

    Es handelt sich auch nicht um " in all Ihren Gedanken bestätigt ", sondern einfach darum, dass fortlaufend eintretende Ereignisse sich völlig reibungslos mit dem Bild, welches sich für mich aus nüchternern Analysen ergeben hat, kongruent verhalten. Und das in dieser Angelegenheit schon ausgesprochen lange.

    Was mein Bedürfnis mich "mitzuteilen" angeht, ist es einfach nur so, dass ich denjenigen Lesern, die daran interessiert sind, zu erfahren, ob ich meine hier im Forum dargestellte Trump-Beurteilung im Lichte der weiteren Ereignisse, b.z.w. irreführenden Berichterstattungen, noch aufrechterhalte, - denjenigen Lesern also, genau dieses "mitzuteilen" gedachte. (Insbesondere, da alle meine Beiträge seit dem nicht mehr veröffentlicht worden sind.)

    Und dann habe ich noch - wie schon in einem früheren Kommentar in dieser Sache angemerkt - das 'Bedürfnis' meine weitreichenden ('gewagten') Prognosen im Internet ('vergisst ja nie') zu dokumentieren(!) - weil ich überzeugt bin, dass sie mit sehr großer Wahrscheinlich eintreffen werden. Dazu benutzte ich eben dieses Forum. -- Angenehme Feiertage!

  2. Autor Werner Buhne
    am 10. Mai 2017
    2.

    Heute nacht (9./10.5.) hat Trump den FBI-Chef gefeuert! --

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.