Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Sabine Fischer am 25. Januar 2015
3995 Leser · 4 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

Weltmeisterschaft in Winterberg

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,
ihr Engagement im Sportbereich ist vorbildhaft. Es erfreut mich sehr das Sie die Schirmherrschaft für die Bob & Skeleton Weltmeisterschaft in Winterberg 2015 übernommen haben .

Meine Frage bzw mein Anliegen an Sie: "Erlaubt es ihr Terminkalender diese Veranstaltung zu besuchen?"
Ihr Besuch würde der Region, aber vor allem den Sportlern und Sportlerinnen dieser in Deutschland eher als Randsportart gesehenen Veranstaltung, ein großes Gewicht zu geben.

Es wäre wirklich toll, den Sportlern diese Wertschätzung entgegenzubringen. Und ....das kann ich ihnen versprechen , es ist unglaublich spannend solche Wettbewerbe direkt an der Bahn mitzuerleben. Vor allem für die aktuell sehr erfolgreichen jungen Skeletonis würde mich Ihr Kommen sehr freuen.

Mit herzlichen Grüßen

Sabine Fischer

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 20. Februar 2015
Angela Merkel

Sehr geehrter Frau Fischer,

vielen Dank für Ihre Frage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Die Bundeskanzlerin hat gerne die Schirmherrschaft über die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaft in Winterberg 2015 übernommen und ein Grußwort dazu verfasst.

Die Vorbildfunktion von Spitzensportlerinnen und –sportlern ist sehr wichtig. Ihre Erfolge sind das Ergebnis von jahrelangem Fleiß, Disziplin und hoher Einsatzbereitschaft – und motivieren viele junge Menschen zu eigenen sportlichen Aktivitäten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Kanzlerin die Weltmeisterschaft in Winterberg aus terminlichen Gründen leider nicht persönlich besuchen kann.

Weitere Informationen zur Sportpolitik des Bundes: http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Sport/sport_node.html

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2014/10/201...

Mit freundlichen Grüßen Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (4)Schließen

  1. Autor Gabriele Klein
    am 14. Februar 2015
    1.

    Gibt es Politiker die die Schirmherrschaft für Menschenrechte übernehmen könnten? Wäre vielleicht im eigenen Interesse nicht schlecht. Von Fußball, Schlittenrennen und Gewichtheben hat sich bislang noch keine Gesellschaft ernährt ...
    .. mit Hilfe der Menschenrechten allerdings schon ...

    Aber Sport ist gesund, und wer den Bizepts trainiert kommt schon nicht auf dumme Gedanken..... deshalb haben es ganz bestimmte Staaten mehr mit dem Sport als Satiren und Karikaturen die dort lebensgefährlich werden....

  2. Autor Sabine Fischer
    am 14. Februar 2015
    2.

    Der heutige Tag hat für die WM in Winterberg erfreuliche Nachrichten:
    Jacqueline Lölling ( die für Winterberg startet) wurde in Altenberg Junioren Weltmeisterin im Skeleton und hat damit einen Startplatz für die WM in Winterberg eingefahren. Dort wurde sie auf der WM Bahn Anfang Januar Deutsche Meisterin!
    Auch die anderen Skeletonis haben den Weltcup erfolgreich abgeschlossen und können mit guten Platzierungen aufwarten. Das wird spannend in Winterberg.

  3. Autor Wolfgang Mücke
    am 15. Februar 2015
    3.

    Es gibt wirklich Wichtigeres.
    Bei der geringen Freizeit der Kanzlerin sollte man ihr die wirklich gönnen.

  4. Autor Erhard Jakob
    am 15. Februar 2015
    4.

    Wie wir alle wissen, wird er Sport immer wieder
    von der Politik missbraucht bzw. benutzt.
    .
    Ich möchte hier etwas zu *Medien* sagen.
    Die haben gegenwärtig eine Macht
    angehäuft, welche sogar die
    Politik bzw. Politiker
    übertreffen.
    .
    Ein gutes bzw. schlechtes Beispiel ist die Art
    und Weise, wie der Bundespräsident
    von Deutschland aus dem Amt
    gejagt wurde.
    .
    Diese Macht von unehrlichen und unaufrichtigen
    Medienvertretern muss begrenzt werden.
    Ansonsten ist unsere Demokratie
    in großer Gefahr.

  5. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.