Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor C. Teichert am 01. Februar 2017
2507 Leser · 2 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

wer regiert uns eigentlich--die Wirtschaft oder die Politiker

Frau Merkel, anhand der hohen Lobbyistenzahlen im Kanzleramt frage ich mich warum es noch Politiker gibt, da Lobbyisten einen zu großen Einfluss auf die Entscheidungen im Amt haben. Ich verstehe das Minister Informationen aus den jeweiligen Fachbranchen benötigen.
Aber wieso muss jede große Firma ihren eigenen (manche auch mehrere) Lobbyisten absenden. Reicht es nicht das aus dem Fachgebiet des Unternehmen (Energiebereich, Chemie,..) und so weiter jeweils ein Lobbyist abgestellt wird ?
Hier besteht ein Interessenkonflikt und zu große Einflussnahme auf die Gesetzgestaltung.
Dürfen Bürger auch wenigsten einen Lobbyisten schicken ?
https://lobbypedia.de/wiki/Lobbyismus
Lobbyaktivitäten gehen auch an die Öffentlichkeit, beeinflussen Bürgerstimmungen mit mit Slogans wie: Zitat aus obigen Link „Wir haben keine Wahl“ (INSM) oder „Mehr Mut zum Markt“ (Stiftung Marktwirtschaft) soll der Rückbau des Sozialstaates – der dann schönfärberisch Umbau heißt – in den Köpfen der Menschen als unumgänglich und zu ihrem eigenen Wohl geschehend verankert werden".
Wer alles darf uns noch manipulieren ?
Wer hört endlich mal auf die Mehrheit der Menschen die die Ausführung schmerzhafter als der Lobbyist, der Unternehmer und auch der Politiker spüren müssen. Wer überwacht ob ein armer Mensch dieses Leben überleben kann.
Ist die verbreitete Meinung über das reiche Deutschland auch von den Lobbyisten ?
Na dann öffnet eure privaten Säckchen, damit wir uns auch reich fühlen.
Jetzt weiß ich warum Lohnsenkung so weit möglich war, Richter selten Arbeitsrechte berücksichtigen, Arbeitsstunden über 200 steigen und Arbeitsverträge nur noch die Arbeitnehmerpflichten enthalten, eine 24h Erreichbarkeit an 7 Tagen erwartet wird.

Kommentare (2)Schließen

  1. Autor Erhard Jakob
    am 11. Februar 2017
    1.

    Die Reichen und somit tatsächlich Machthabenden (di)regieren
    unsere Politiker und diese "regieren" dann das Volk.

  2. Autor Christine Teichert
    Kommentar zu Kommentar 1 am 13. Februar 2017
    2.

    Ja Herr Jakob, genau das war mein Hintergedanke. Die Lobbyisten sind ja nur die Vertreter der "Reichen". Auch hier ist es erschreckend wie die Abstimmung ausfällt. Ich wußte das die Politiker Berater aus der Wirtschaft haben, das ist zu verstehen. Aber warum muss eine einzige Firma gleich 8 Berater abstellen ? Wer bezahlt die Lobbyisten ? Man kann sich vorstellen unter welchen Druck z.B. eine Arbeitsministerin gerät, wenn 70 Lobbyisten gegen sie stimmen. Was kann sie dann noch erreichen ?
    Hatte gehofft das sich die Menschen den Bericht über den genannten Link mal anschauen. Also ich glaube nicht das die Minusstimmen von reichen Menschen erteilt wurden. Will die Bevölkerung nichts sehen ?

  3. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.