Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Alexander Scala am 28. Dezember 2016
2578 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Wie viele

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Bezugnehmen auf die vergangenen Anschläge, nicht nur der letzte in Berlin, habe ich eine kleine Frage. Ich gehe nicht davon aus, dass ich eine Antwort bekomme, ich will auch keine. Ich würde much bur sehr darüber freuen, wenn Sie über die frage nachdenken.

Wie viele Ihrer Bürger müssen noch ihr leben lassen, wie viel Angst wollen Sie in uns entstehen lassen, wie viele Millionen wollen Sie noch ausgeben bevor Sie merken, dass Ihre Flüchtlingspolitik nicht gut für Deutschland und dessen werte ist???

Bitte denken Sie jetzt nicht, dass ich ein Rassist oder fremdenfeindlich bin, ich möchte mich auch von jeder extremen Gruppe fern halten. Ich verstehe auch, dass Kriegsopfer brauchen, jedoch ist es einfach zu schwer herauszufinden wer hilfe BRAUCHT wer diese hilfe AUSNUTZT und wer uns AKTIV SCHADEN WILL.

Ich weis micht wie viele Flüchtlinge von der Polizei überwacht werden. Warum werden sie überwacht? Warum sind solche Flüchtlinge noch hier? Warum Geld ausgeben, solche Flüchtlinge überwachen, ihnen geld geben, wenn es doch den Verdacht gibt, dass sie uns nur schaden wollen?

Bitte denken Sie über diese Fragen nach!!! Ich brauche keine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Scala
Ein besorgter Mitbürger

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Ingeborg von Platen
    am 28. Dezember 2016
    1.

    es muss schon sehr misstrauisch stimmen, wenn es nach jedem Überfall, jeder Attacke wieder heißt: die mutmaßlichen Täter waren polizeibekannt!
    Und warum unternimmt man dann nichts?

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.