Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor Bernhard Borchers am 22. Februar 2011
6898 Leser · 6 Kommentare

Kultur, Gesellschaft und Medien

Wie werden Sie reagieren, wenn es sich herausstellen sollte, dass v. Guttenberg gelogen hat?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

im Interview erklärten Sie am 21.1.2011, dass Sie Herrn v. Guttenberg nicht als wissenschaftlichen Assistenten sondern als Minister eingestellt haben. Meine Frage/Bitte an Sie: Wie werden Sie reagieren, wenn es sich herausstellen sollte, dass er gelogen hat?

Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Borchers

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 14. März 2011
Angela Merkel

Sehr geehrter Herr Borchers,

vielen Dank für Ihre Frage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Ihre Frage haben Sie am 22. Februar 2011 gestellt. Wie Ihnen sicherlich bekannt ist, hat sich die Situation inzwischen weiterentwickelt. Zum Rücktritt von Bundesminister Karl-Theodor zu Guttenberg am 1. März möchten wir Sie auf folgende Erklärungen aufmerksam machen:

Erklärung von Herrn Bundesminister a.D. zu Guttenberg: http://www.bmvg.de/portal/a/bmvg/!ut/p/c4/NYuxDsIwDET_yE4...

Statement der Bundeskanzlerin zum Rücktritt des Verteidigungsministers: http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2011/03/...

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (6)Schließen

  1. Autor Jürgen Oeser
    am 27. Februar 2011
    1.

    Die Lüge ist die tragende Säule der Politik in unserem Land!

    Somit soll man nicht auf den Esel schimpfen, wenn der Weg schlecht ist!

  2. Autor Peter Olubczynski
    am 28. Februar 2011
    2.

    Wie wäre es gewesen wenn die Doktorarbeit schon vor 3 Jahren aufgeflogen wäre? Hätte man ihn dann auch zum Minister berufen können?

  3. Autor Annette Neufang
    am 28. Februar 2011
    3.

    Professor Oliver Lepsius sagt wörtlich: "Für mich steht außer Frage, dass Guttenberg ist ein Betrüger ist ".
    Merkel MUSS ihn entlassen.
    Auch wenn sie gebetsmühlenartig heute wiederholt hat:
    ZITAT:
    "Guttenberg wurde als Verteidigungsminister und nicht als wissenschaftlicher Assistent eingestellt".
    Frau DOKTOR Merkel, bei allem Respekt,
    er hat vorsätzlich betrogen!!!
    Wenn Frau Merkel hier eine andere Antwort gibt, dann ist das ein noch größerer Skandal!

  4. Autor Peter Olubczynski
    am 28. Februar 2011
    4.

    Tja, nach neuer Erkenntnis hat Herr Guttenberg nur mit Sondergenehmigung an der Uni den Doktor gemacht. Die Zustimmer waren rein Zufällig von seiner Partei. Im Lebenslauf hat er zu seiner Arbeit auch gelogen. Er wollte als Wunderknabe dastehen und ist nur ein Blender.

  5. Autor Annette Neufang
    am 01. März 2011
    5.

    mein Vorschlag an Herrn Borchers:
    Da die Frage ja nun nicht mehr aktuell ist, müßte eine andere Formulierung verwendet werden.
    Werden Sie, Frau Merkel, KTG so behandeln, wie einen "normalen" Bürger: 1 Jahr arbeitslos mit allen Konsequenzen und danach arbeitslos ohne Leistungsbezug, da Vermögen vorhanden?
    Mir kommt die Galle hoch, wenn ich daran denke, dass ich ihn ab jetzt auch noch mitfinanzieren muss. Und an die Höhe darf ich nicht denken.
    Es sind bald Wahlen, und ich habe Null Vertrauen mehr in diese Regierung!

  6. Autor Peter Olubczynski
    am 02. März 2011
    6.

    Hallo Frau Kanzlerin, was sind Ihre Aussagen wert?
    http://www.youtube.com/watch?v=0lQwZVdaZr8&feature=pl...

  7. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.