Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Lieza Thoms am 28. Dezember 2016
1873 Leser · 1 Kommentar

Umwelt und Tierschutz

Wieso beschäftigen sie sich nicht ausreichend genug mit der Überbevölkerung?

Sehr geehrte Frau. Merkel,

Wie sie hoffentlich wissen, ist die immer höher werdende Überbevölkerung ein großes Problem.
Auch wenn wir in Deutschland ziemlich wenig davon merken, rottet diese Katastrophe den Planeten in den nächsten Generationen mit großer Wahrscheinlichkeit vollständig aus.

So wie wir leben..das ist doch kein Zustand.

Wie sie wissen ist CO2 ein sehr Umweltbelastendes Treibhausgas, der brutale Effekt wird erst dann sichtbar, wenn die Natur einen "Hilfeschrei" ausübt. Dies sind dann die schmelzenden Pole,Tornados oder auch Überflutungen.

Die Menschheit ist hochgradig in Gefahr!

Warum tun sie nichts gegen Überbevölkerung?

- also Fr. Merkel,
Bitte stellen sie die probleme mit den flüchtlingen oder andere kleinere Dinge einmal in den hintergrund und führen sie endlich MAßNAHMEN gegen die Überbevölkerung ein! Durch die Überbevölkerung werden in zukunft NOCH MEHR Kriege entstehen.
sogesehen hat die Überbevölkerung auch einen Einfluss auf die Lebensweise und auf die Massenhafte anreise von Flüchtlingen.

Fazit
Reden kann jeder , nur die Tat entscheidet.

Und ob sie etwas dagegen unternehmen, dass auch IHRE Welt dem Ende naht, liegt bei ihnen. Sie tragen die verantwortung eines ganzen Planeten in ihren Händen..

Mit freundlichen grüßen

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Ingeborg von Platen
    am 28. Dezember 2016
    1.

    Ich glaube, Sie überschätzen da die Möglichkeiten einer Frau Merkel gewaltig. Sie sollte sich um die Probleme hierzulande kümmern, die sie zumindest mit verursacht hat.
    Überbevölkerung ist ein immenses Problem in Afrika. Ohne deren Eindämmung wird sich dieser Kontinent nie entwickeln. Aber versuchen Sie einmal, einen dortigen Politiker zu entsprechenden Maßnahmen zu bewegen!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.