Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Miriam Coskun am 28. August 2017
2140 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Wieso werden typische Frauenberufe so schlecht bezahlt?

Ich bin total am verzweifeln.

Ich habe eine dreijährige Ausbildung zur zahnmedizinische Fachangestellten hinter mir. Jetzt arbeite ich seid 3 Jahren in diesem Beruf. Der Beruf ist sehr anstrengend, sehr verantwortungsvoll und wichtig für die Menschheit!
Ich arbeite mit eins der TOP VERDIENER Hand in Hand und bin 14 stunden unterwegs an meinen Arbeitstagen. Es wird ernsthaft kein Tarifvertrag eingeführt und die Zahnärzte können uns mit einem Hungerlohn 1500€-1600€ brutto/40 std abspeißen... da bleibt nichts zum Leben geschweige für ein Kinderwunsch übrig!!! Nach 30 Berufsjahren könnte man mal die 2000€ Brutto knacken... Ich finde das erschreckend das man eine wichtige Ausbildung macht und davon nicht leben kann... Kolleginnen haben teilweise 10Jahre keine Gehaltserhöhung bekommen kein wunder das es Altersarmut gibt, wenn die Ärzte machen können was sie wollen! Ich bin zu tiefst traurig das immer nur über Friseure usw. gesprochen wird.. Ich arbeite in Bayern das strengste Ausbildungs Bundesland... wo die Löhne ja angeblich so gut sind! Wäre ich alleine müsste ich noch nebenbei einen Job machen das ist nicht fair nach so einem langen Tag! Ich bitte Sie darum etwas zu ändern!!!

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Christina Burger
    am 16. September 2017
    1.

    Auf Platz zwei der schlecht bezahltesten Medizinberufe kommt der Physiotherapeut. Der muss seine Ausbildung selber bezahlen (i.d.R. ca. 15.000 Euro Schulgeld für drei Jahre), die im übrigen äußerst anspruchsvoll ist - wie die des zahnmedizinischen Fachangestellten sicher auch.

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.