Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Petra Niebuhr am 18. September 2015
3384 Leser · 8 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Wieviel Flüchtlinge in den letzten zwei Monaten ???

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin

Ich habe eine Frage, wieviel Flüchtlinge sind in den letzten zwei Monaten zu uns nach Deutschland gekommen ?
Hat überhaupt noch jemand die Ùbersicht ?
Wieviele kommen noch ?
Es ist doch alles außer Kontrolle geraten oder ?

mfg Niebuhr

Kommentare (8)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 18. September 2015
    1.

    Würde mich auch interessieren. ...auch wie hoch der Anteil der Religionen.....Christen.....Jesiden ..u.s.w ......

  2. Autor Erhard Jakob
    am 18. September 2015
    2.

    Auch, wenn ich nicht gefragt wurde, möchte ich sie
    nach besten Wissen und Gewissen beantworten.

    1. Zirka eine Millionen pro Jahr geteilt
    durch durch 12 x 2 = 166 666.
    (Ich stütze mich auf die Schätzung
    vom Vizekanzler Sigmar Gabriel)

    2. Nein!

    3. Ja! Wir befinden uns am Ende des
    Rechtsstaates und am Anfang
    von Anarchie und Chaos.
    > Es ist eine Situation, wie sie am Ende
    der DDR bestanden hat. Doch damals
    haben die DDR-Bürger ein Licht am
    Ende des Tunnels gesehen.
    Wer heute ein Licht am Ende des Tunnels
    sehen will, sollte sich schnell noch
    einmal umdrehen.

    Ines, der Anteil der Religionen interessiert mich nicht.
    Mich interessiert höchstens, wer von den Menschen
    noch an Gott glaubt. Die meisten deutschen Christen
    gehen doch nur in die Kirche um von den anderen
    gesehen zu werden. Die Wenigsten davon
    glauben an Gott.

  3. Autor ines schreiber
    am 18. September 2015
    3.

    Ich halt mich an die Gebote und mein Gewissen. ...mit dem Bodenpersonal habe ich es nicht so.....zuviel Wiedersprüche

  4. Autor Gabriele Klein
    Kommentar zu Kommentar 2 am 18. September 2015
    4.

    woher wissen Sie denn jetzt das?

  5. Autor Gabriele Klein
    Kommentar zu Kommentar 1 am 19. September 2015
    5.

    hier der link. und......
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146034679/1...

    unklar scheint in dieser Grafik ob Jesiden, Unbekannt und Konfessionslos, sowie A,B, C, bei den Christen mitgerechnet wurden........ denn D und E werden komischerweise nicht da eingezeichnet. Wäre dem so, dann dürfte die Zahl der Christen noch um einiges geringer ausfallen..... Besorgniserregend finde ich auch die Naturreligionen .... sind die Verfassungskonform? Ferner ist zu hoffen dass bei den Christen keine Mitglieder aus The Lord's Resistance Army dabei sind..... sie erinnern mich an den Daech, wenngleich sie nicht annähernd dessen Unterstützungsbasis wohl haben.

  6. Autor Gabriele Klein
    Kommentar zu Kommentar 1 am 19. September 2015
    6.

    http://www.state.gov/r/pa/prs/ps/2012/03/186734.htm

    hier der link zu the Lord's Resistance Army.. ...

    Den Hinweis auf diese Gruppe verdanke ich Frau Henstedt.

  7. Autor ines schreiber
    am 21. September 2015
    7.

    Gabriele, danke für, die links....kurz reingeschaut....scheinen realere Zahlen zu sein...wie bei manch anderen...muß mich erst noch durcharbeiten...manchmal ist es garnicht so leicht Infos zu finden...

  8. Autor Erhard Jakob
    am 30. September 2015
    8.

    Infos werden regelmäßig von Horst Seehofer und anderen Politikern
    über die täglich ankommenden As<l-Bewerber genannt. Natürlich
    kann er nur die Zahlen von registrierten Bewerber nennen.
    Hinzu kommt noch eine *Dunkelziffer*, welche sich
    unregistriert im Land aufhalten.

  9. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.