Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Beantwortet
Autor K. Ratzinger am 12. Juni 2017
3832 Leser · 3 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

wir hätten gerne die Möglichkeit CDU in Bayern zu wählen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

wir freuen uns sehr über Ihre Politik, die geradlienig und
ehrlich ist. Wir würden gerne bei der nächsten Bundestags-
wahl Ihre Arbeit bestätigen............aber wir wohnen in Bayern.

Wir sind hier in Bayern in den letzten Jahren überhaupt nicht
einverstanden mit der stimmungsmachenden Politik des Herrn Seehofer, aber wir stehen hinter Ihrer Politik. Leider müssen wir wohl oder übel die CSU wählen um die Politik der CDU zu stärken. Das fällt uns dieses Jahr sehr schwer und eine Wahlenthaltung denken wir auch schon an. Es wäre so schön wenn wir hier in Bayern auch Ihre Politik bestätigen könnten. Wenn Sie Wege finden teilen Sie es uns bitte mit.

Mit freundlichen Grüssen
Katharina Ratzinger

Antwort
im Auftrag der Bundeskanzlerin am 21. Juli 2017
Angela Merkel

Sehr geehrte Frau Ratzinger

vielen Dank für Ihre Frage, die wir im Auftrag der Bundeskanzlerin beantworten.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung der Politik der Bundeskanzlerin, bitten aber um Ihr Verständnis dafür, dass das Bundespresseamt für parteipolitischen Fragen nicht der richtige Ansprechpartner ist. Bitte wenden Sie sich an die Bundeszentrale der CDU unter www.cdu.de.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Kommentare (3)Schließen

  1. Autor Felizitas Stückemann
    am 19. Juni 2017
    1.

    Die CSU hat sich ganz klar für Frau Merkel als Kanzlerin
    entschieden. Wollen sie also Merkel, geht kein Weg daran
    vorbei CSU zu wählen. Ansonsten gäbe es Schulz, wenn
    Ihnen der Kandidat lieber ist. Alternativ, einfach FDP wählen.
    Eine Wahlenthaltung wäre diesmal aber verantwortungslos.

  2. Autor Klaus Fink
    am 27. Juni 2017
    2.

    Disee Frage wird auf dieser Plattform regelmäßig gestellt.

    Es gibt auch Gerichtsurteile hierzu. Nur mal googeln.

    Umgekehrt gefragt, was wäre wenn sich die CSU aus der Bindung mit der CDU lösen würde ?

    Dann würde Frau Merkel mit Sicherheit nicht mehr wiedergewählt, weil die nicht unerhebliche bayerische Stimmenzahl fehlen würde !

  3. Autor Yan Suveyzdis
    am 12. Juli 2017
    3.

    liest Papst Benedikt XVI hier?

  4. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.