Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Johann Strasser am 18. Dezember 2015
3307 Leser · 5 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Wir schaffen das

Sehr geehrte Frau Merkel,

herzlichen Dank für Ihren Einsatz für Flüchtlinge.

Nun ganz kurz, um Sie nicht lange zu belasten:
„Wir schaffen das“, wird hoffentlich wahr. Wir vielleicht schon, aber …

Was mir aber bei dieser Debatte um die Flüchtlingspolitik besonders aufstößt, ist der Umgang mit der Willkommenskultur:
Wir brauchen die Zuwanderung, hört man sehr häufig.
Wenn das stimmt und nötig ist aus unserer Sicht, vermisse ich den nötigen Respekt für die Menschen in den Herkunftsländern.
Diese Länder brauchen doch am meisten diese jungen, gut ausgebildeten Leute, die wir wollen. Wer sonst soll diese Länder jemals aufrichten und dort für Wohlstand sorgen. Man könnte diese Argumente für den Verzicht auf Flucht aus diesen Ländern selbstverständlich weit ausbauen und untermauern. Ich glaube aber, meine Intention ist deutlich genug. Auch aus humanitären und völkerrechtlichen Gründen dürfen wir uns nicht an dem Elend der Flüchtlinge bereichern. Wir haben alles zu tun, dass alle in ihrer Heimat überleben und glücklich werden können.
Aus egoistischen Gründen, die sehr oft für unser Willkommen Sein angeführt werden, dürfen wir den Herkunftsländern diese wertvollen Menschen nicht "stehlen", nur damit wir unseren Wohlstand hier halten können.

In diesem Sinne

Frohe Weihnachten und
ein menschenfreundliches Neues Jahr

Ihr
Johann Strasser

Kommentare (5)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 18. Dezember 2015
    1.

    Ich denke wir bräuchten keine große Zuwanderung , wenn das deutsche Volk nicht zu Tode Gespart worden wäre ! ! ! Viele wollen Kinder aber es geht finanziell nicht !!!

  2. Autor Ralf Schumann
    am 19. Dezember 2015
    2.

    Ich kann Sie beruhigen. Ich arbeite in einem Jobcenter. Mir ist noch kein einziger Flüchtling begnet, der wieder in seine Heimat zurück möchte, höchstens für Familienbesuche. Diese Leute sind freiwillig hier und glücklich, wenn sie hier bleiben dürfen. Wir "stehlen" also keine "wertvollen Menschen".
    So einfach ist das mit der Arbeit nicht. Zunächst brauchen die Neuen eine Wohnung oder ein Haus, die restliche Familie wird nachgeholt, dann Deutschkurse und später einen Schul- und einen Berufsabschluss.
    Wir dürfen nicht vergessen, dass Ingenieure bei uns studiert haben, in den Herkunftsländern aber ist meist ein Ingenieur, der mal ein Fahrrad repariert hat. Es ist für viele schwer sich hier in unserer Welt zurechtzufinden. Wer es schafft, will nie mehr zurück. Wer es nicht schafft, erst recht nicht ...

  3. Autor Roland Meder
    am 19. Dezember 2015
    3.

    Johann, mir wird immer mehr bewusst, wenn die Kanzlerin sagt "wir schaffen das" meint sie eigentlich "IHR schafft das".

  4. Autor Julian R.
    Kommentar zu Kommentar 3 am 22. Dezember 2015
    4.

    Ach nee :-P die Mehrheit hat schließlich dafür gestimmt, aber es ist völlig richtig was Sie/Wir tun, helfen ist immer gut, egal ob man hintenrum, dann wieder doof dasteht, ist zwar mies aber naja, man sollte sich nicht ausnutzen lassen. Leider weiß man das vorher nicht und wir schon gar nicht mhhhhhhhh.

  5. Autor ines schreiber
    am 09. Januar 2016
    5.

    Zuwanderung , Einwanderung heißt für mich , es werden Menschen mit erforderlichen Können , mit Arbeitsvisum und Arbeitsstelle , eingeladen hier zu leben ! Frau Nahles sagte kürzlich , die Flüchtlinge würden die erforderlichen Fachkräfte wohl eher nicht bringen !
    Und ja Sie bleiben hier ! Viele der Herkunftsländer haben nicht mal Strom ! Abgesehen von den anderen Annehmlichkeiten ! Ich denke wir sollten hier das Canadische Darlehnssystem übernehmen ! Die erste Zeit wird als Darlehn gewährt , das dann zurück gezahlt werden muss ! Im übrigen müssen das auch Deutsche , wenn sie , als Überbrückung Hartz4 bekamen ! Gleiches Recht für alle ????? Und das Dänemark alles über 400 Euro einzieht ist auch ok ! Wie in Dänemark , ist auch in Deutschland üblich , das Menschen die Hartz4 bekommen , erst ihre Rücklagen nehmen müssen ! Gleiches Recht für alle ????? Und da gibt es noch einiges mehr !

  6. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.