Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Edelgard Hanses am 15. Oktober 2015
4118 Leser · 12 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

wo gibt es Crash-Kurse für Akademiker zum Quereinsteiger-Deutsch-Lehrer für DaF + DaZ?

Diese könnten eine Lösung für die schnellere Integration sein. Als Ehrenamtliche haben wir viele Vorschläge für die Lösung der Flüchtlingskrise, um Ihre Position der Menschlichkeit zu stärken. Bleiben Sie dabei. Humanität kann niemals "endlich" sein. Sie werden Wähler verlieren, aber bessere gewinnen. Sie sollten den Friedensnobelpreis erhalten. Gelingt die Integration, werden wir ein neues Wirtschaftswunder + die Rettung unserer Sozialsysteme erleben. Die Stimmung droht zu kippen aufgrund der Massenunterkünfte + riesigen Zeltlager, (die ich nicht gesund überleben würde) + nicht wegen des einzelnen Flüchtlings, den man kennen gelernt hat. Angst zu nehmen, geht nur über das persönliche Begegnen, nie über Massenlager. Warum können Sie nicht jedem Bürger 30-40 € pro Flüchtling + Tag zahlen, der einen Flüchtling aufnimmt? Sie werden überrascht sein, wie viele das tun werden. Geben Sie mir Ihre Fax-Nr./email + wir werden Sie von der Basis mit evtl. Lösungen unterstützen. Ich will den Boden meiner Praxis mit Matratzen volllegen für die Flüchtlingskinder, die frieren. Beachten Sie bitte nicht die geistigen Brandstifter auch in der CDU/CSU. Wenn nicht einmal der Königssteinerschlüssel funktioniert, wie soll das in der EU durchsetzbar sein? Auch dafür gibt`s Lösungen. Der Platz reicht hier dafür nicht aus. Es ist nicht unser Verdienst, zur richtigen Zeit am richtigen Ort in der richtigen Familie geboren worden sein zu dürfen? Save the children, save our souls. "Wir schaffen das". Das ist "alternativlos". Damit haben Sie sich ein Denkmal gesetzt. Die Welt wird Sie nicht vergessen. Mit frdl. Gruß,

Kommentare (12)Schließen

  1. Autor ines schreiber
    am 15. Oktober 2015
    1.

    Edelgard, das sie Menschen , die ihre Befürchtungen, Ängste, ihre Weitsicht, Tatsachen, und die Realität. ...im Zuge der Meinungsfreiheit , hier kundtun.....
    Als GEISTIGE BRANDSTIFTER bezeichnen.....ist eine Frechheit.....

  2. Autor Sylvia Hemstedt
    am 15. Oktober 2015
    2.

    Geistige Brandstiftung bleibt geistige Brandstiftung... auch wenn Sie sie als Angst verklären...

  3. Autor Erhard Jakob
    am 16. Oktober 2015
    3.

    Ines,

    die Edelgard hat hier ihre Meinung gund getan.
    Das ist keine Frechheit sondern schlicht
    und einfach ihr Recht.

    Sylvia bezeichnet die Leute, die sich Sorgen machen,
    dass der ungehinderte Zustrom von Wirtschafts-
    flüchtlinge für uns, unsere Kinder und Kindes-
    kinder negativ auswirken könnte, als
    geistige Brandstifter bezeichnet.

    Es ist nun mal ihre Meinung. Andere haben
    eine ganz andere Meinung. Auch wenn
    ich die eine oder andere Meinung
    nicht teile, respektiere ich
    trotzdem den Autor.

  4. Autor Wolfgang Mücke
    am 20. Oktober 2015
    4.

    Bei aller Liebe, dass der Platz nicht reicht:
    Was ist DaF und DaZ?
    DAF war mal eine Automarke.
    Vielleicht ließen sich die abkürzungen goggeln. Aber das sollte im Text stehen.

  5. Autor Wolfgang Mücke
    am 20. Oktober 2015
    5.

    Gelingt die Integration, werden wir .....
    Die Integration dieser wahrscheinlich demnächst Millionen Flüchtlingen aus einem anderen Kulturkreis kann nicht gelingen. Dann entfallen diese Visionen.
    Aus meiner Sicht fährt Merkel Deutschland an die Wand und sie kann frühestens in 2 Jahren abgewählt werden.
    Aber vielleicht beugt sie sich demnächst den Notwendigkeiten. Bei der Atomkraft hat sie die Wende auch geschafft. Sie konnte ja nicht ahnen, dass so viele kommen, so wenig wie sie ahnen konnte, dass Atomkraftwerke Fehler haben können oder dass die gesamte Welt ihre Selfies sah und sie als Einladung empfand. Oder dass sich die Arabische Welt freut, dass der Islam zu Deutschland gehört. Dem kann nachgeholfen werden.
    Zum Glück hat sie den Friedensnobelpreis nicht gewonnen.
    Natürlich geht Fr. Merkel in die Geschichtsbücher ein. Den Vorteil haben die Regierungschefs großer Länder. Die Bewertung ihrer Regentschaft wird später erfolgen.

  6. Autor Edelgard Hanses
    am 23. Oktober 2015
    6.

    DaF = Deutsch als Fremdsprache und DaZ = Deutsch als Zweitsprache.

    Wenn die Grenzen geschlossen werden, was sowieso nicht gelingen wird, töten wir damit massenweise unschuldige Kinder, die erfrieren und ertrinken und elendig sterben. Wollen wir das wirklich riskieren??!!

    Wegen einem Selfie riskiert niemand den Todesmarsch nach Deutschland.

    Kein Mensch verlässt ohne Not Alles, was er hat = seine Wurzeln, seine Heimat, seine Familie, seine Freunde, sein Land, seinen Kontinent, seine Kultur, seine Tradition, seine Sozialisation – außer er ist ein Abenteurer.

    Unsere Botschaft ist, dass man alle Hindernisse aus dem Weg räumen kann,
    wenn man nur zusammen hält.“

    Du kannst gegen Krieg sein
    Du kannst gegen Gewalt sein,
    Du kannst gegen Terror sein.
    Aber Du kannst nicht gegen die sein,
    die davor fliehen.

    Es ist nicht unser Verdienst,
    zur richtigen Zeit ( = nicht im Mittelalter, wo ich als Hexe verbrannt worden wäre),
    am richtigen Ort ( = im reichen Nord-Europa),
    in der richtigen ( = nicht bildungsfernen) Familie,
    in einem der reichsten Länder dieser Erde,
    geboren worden sein zu dürfen.

    Uns wurde die Gnade der richtigen Geburt am rechten Ort zuteil.

    Wir haben das Glück, helfen können zu dürfen.
    Wer sonst?

    Jeder dieser Flüchtlinge hätte auch einer von uns sein können.

    Und:

    Jeder dieser Flüchtlinge ist das Christkind der heutigen Zeit auf der Suche nach einer Herberge.

  7. Autor Edelgard Hanses
    am 23. Oktober 2015
    7.

    Danke an Sylvia Hemstedt

  8. Autor Erhard Jakob
    am 23. Oktober 2015
    8.

    Kein Mensch verläßt ohne Not bzw. freiwillig seine Heimat!
    Ja, das ist richtig!!! Es sei denn er ist ein Abenteurer oder
    ein Mensch, der sich in der Fremde ein besseres Leben
    verspricht und dafür Mutter, Vater und Kinder verrät.

    Davon können die in Ostdeutschland von Wirtschafts-
    lüchtlingen verlassenen Eltern und Kinder, nicht nur
    ein Lied singen sondern sogar einen ganzen
    Liederabend gestalten.

    Wir sollten Frauen, Kinder und Greisen Asyl gewähren.
    Männer sollten in ihrer Heimat um ein besseres Land
    kämpfen und anschließend ihre Familien
    wieder zurück holen.

  9. Autor ines schreiber
    am 23. Oktober 2015
    9.

    Erhard, zu 3, nicht die Meinung ist eine Frechheit....sondern der Begriff....GEISTIGE BRANDSTIFTER,
    Ich finde es ist auch eine Frechheit, von ihnen mir zu unterstellen , das ich Edelgard nicht respektiere....

  10. Autor Edelgard Hanses
    am 26. Oktober 2015
    10.

    Natürlich kommen mehrheitlich junge Männer über die Todesrouten,
    weil die meisten Frauen + Kinder + Alten + Kranken die Flucht nicht überleben.

    Der Exodus der jungen Männer basiert auf der Erkenntnis und Tatsache,
    dass diese die besten Chancen haben,
    monatelange Todesmärsche, die Mafia- und Schlepperbanden-Machenschaften,
    unsägliche Torturen, die wir uns nicht einmal vorstellen können, überleben zu können.

    Frauen werden vom Organisierten Verbrechen zur Prostitution gezwungen und verkauft.

    Kinder werden in der Enge der völlig überfüllten + überladenen, seeuntüchtigen Boote zu Tode gedrückt, ertrinken und werden, wenn sie Glück haben, an die Strände gespült.

    Die, die nicht genug zahlen können, werden unten im Bauch des Schiffes eingeschlossen, ersticken und haben keinerlei Überlebenschancen bei einer Havarie.

    Nur die Stärksten können überleben.

    Und das sind nun einmal in den wenigsten Fällen Frauen + Kinder, Alte + Kranke.

    Schließen wir die Grenzen, töten wir Menschen.

    Dr. E. Hanses

  11. Autor Erhard Jakob
    am 26. Oktober 2015
    11.

    @Dr. E., unser bestreben sollte sein,
    Menschen zu retten und nicht
    Menschen zu töten.

    Unser bestreben sollte sein, die jungen kräftigen Männer dazu
    anzuhalten, um ein besseres Heimat-Land zu kämpfen. Und
    nicht ihre Kinder, Frauen und Eltern schutzlos
    den Mördern zu überlassen.

    Sie haben ganz prima Beispiele angeführt. Auch ich
    möchte hier eins anbringen. Wohlweislich, dass
    Beispiele hinken. Schon deshalb, weil man
    immer mit einem Bein auf dem
    Teppich bleiben muss.
    .
    Ein Rettungsboot, welches für 100 Personen
    vorgesehen ist, ist bereits mit 150 Leuten
    überbelegt. Im Wasser schwimmen
    aber noch 1000 Ertrinkende.

    Sie sagen sinngemäß: *Die Tausend auch noch
    aufnehmen, dann sterben wenigstens
    1.250 Menschen.*

    Humane Menschen würden wenigstens
    die 250 Menschen retten wollen.

  12. Autor Edelgard Hanses
    am 26. Oktober 2015
    12.

    zu 1. + 9. = ines schreiber :
    vor jeder Tat steht das Wort und vor jedem Wort steht der Geist und vor jeder Aktion steht der Gedanke.
    Betreibe ich Populismus, werde ich zum geistigen Brandstifter und Deutschland brennt bereits wieder und das geschieht von den mit Worten Aufgestachelten und Verführten.
    Menschen, die ihre Befürchtungen, Ängste, im Zuge der Meinungsfreiheit, behutsam kundtun sind keine Brandstifter und sind somit gar nicht angesprochen.
    Wer aber wider besseres Wissen Menschen(-Gruppen) ganz bewusst gegeneinander ausspielt und aufstichelt, nur weil er meint, mit immer wiederkehrenden populistischen Tiraden, sich bei den Falschen anbiedern zu können in der Hoffnung auf Wählerstimmen, bereitet den Boden für die Spaltung dieser Gesellschaft und ist ein geistiger Brandstifter, vollkommen unabhängig aus welcher Ecke und / oder welcher Mitte er kommt.
    Vor jedem Extremisten, vor jedem Radikalen, vor jedem Terroristen stand die Propaganda und der falsche Gedanke, angestachelt von Demagogen.
    Am Anfang aber war immer der Geist und das Wort.
    Wehret den Anfängen!
    Sonst werden wir unser Land nicht wiedererkennen.

  13. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.