Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor B. D. am 18. September 2009
27565 Leser · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

Zeitarbeitsunternehmen

Sehr geehrte Frau Merkel,

wissen sie wieviele menschen, die bei zeitarbeitsunternehmen arbeiten über harz IV aufstocken müssen?

dann wissen sie sicherlich auch, dass zeitarbeitsunternehmen einen großen anteil an unserer schlechten wirtschaft haben.

die leute arbeiten für mini-gehälter, von denen sie nicht leben können, was bedeutet, sie können kein geld ausgeben. also auch nicht die wirtschaft ankurbeln.

der einzige der davon profitiert sind die großen unternehmen, die immer fetter und fetter werden und auch die zeitarbeitsfirmen.

warum ist es so schwer einen mindestlohn für diese unternehmen einzuführen, wovor hat die politik den angst? am besten wäre es, wenn zeitarbeitunternehmen verboten würden. dann müssten die unternehmen ihre leute wieder einstellen und normale gehälter zahlen.
die leute könnten wieder geld ausgeben und von ihrem 40 stunden job leben, so wie das noch vor ein paar jahren bzw. vor europa selbstverständlich war.

warum wird nichts getan????