Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Dietmar Schotten am 18. Mai 2009
6369 Leser · 0 Kommentare

Gesundheit

Zu Hohe Krankenkassenbeiträge

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

ich habe ein Anliegen bezüglich der Krankenversicherungspflicht.

Jeder in Deutschland lebende Bürger muss krankenversichert sein. Natürlich ist es sinnvoller krankenversichert zu sein, aber wer bezahlt die Beiträge bei Geringverdienern wie in meinem Fall zb.?

Ich bin Kleinstunternehmer im Bereich Gartenpflege mit einem monatlichen Einkommen von 400 - 500 EURO in der Hauptsaison (Frühling, Sommer). Von der ARGE bekomme ich keine Unterstützung, weil ich ein Gewerbe habe und für einen 1 EURO Job somit nicht zur Verfügung stehe. In der Nebensaison (Herbst, Winter) wird es deutlich weniger und dann bekomme ich auch wieder Hartz IV und stehe für den 1 EURO Markt wieder zur Verfügung. Zum Glück wohne ich seit 1997 wieder bei meiner Mutter, sonst müsste ich auf der Strasse leben, denn eine Wohnung kann ich mir nicht leisten. Trotzdem muss ich monatlich 230 EURO an die Krankenkasse zahlen und kündigen kann ich auch nicht, weil ich, laut meiner Krankenkasse, erst vorweisen muss, dass ich zu einer anderen gewechselt habe. Wer bezahlt also in der Hauptsaison meine Krankenkassenbeiträge? Ich kann es nicht und der Satz, den ich oft zu hören bekommen "Sie müssen zahlen, egal ob Sie Geld haben oder nicht" entfernt sich jeder Logik.

MfG. Dietmar Schotten