Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Alexander Kosch am 09. Februar 2008
3782 Leser · 0 Kommentare

Außenpolitik

Zukunft der Europapolitik und der europäischen Integration

Sehr geehrte Bundeskanzlerin,

die vor einiger Zeit abgelehnten Referenden in den Niederlanden und Frankreich über die Europäische Verfassung haben die EU stark in der Europäischen Integration zurückgeworfen.
Wie denken Sie über die Zukunft der EU? Wie stellen Sie sie sich vor? Sie haben zum 50. Jahrestag der Unterzeichnung der Römischen Verträge gesagt: "Einen europäischen Bundesstaat wird es auch in 50 Jahren nicht geben, wir werden die Vielfalt der Nationalstaaten behalten.". Wie haben Sie dies gemeint und welche Gründe gibt es, dass es solch einen "Bundesstaat Europa" nicht geben kann oder wird?

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Kosch