Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Stefan Wendrock am 16. August 2016
1880 Leser · 1 Kommentar

Innenpolitik

Zusammenhalt der Gesellschaft

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel, gestatten Sie bitte, dass ich mich nochmals an Sie wende.

Mit großem Respekt habe ich Ihre Entscheidung, Flüchtlingen in unserem Land Zuflucht zu geben, wahrgenommen. Zeugt diese Ihre Entscheidung doch von einem großen Herzen, was in der Politik eher unpopulär ist. Wenngleich ich selbst nicht angstfrei vor fremder Kultur bin und meine Zweifel hege, ob der Islam wirklich zu Deutschland gehört, finde ich diese Entscheidung richtig. Was ich aber nicht nachvollziehen kann, ist, dass Sie als Bundeskanzlerin keinen nachvollziehbaren und klar strukturierten Plan aufzeigen, wie dies gelingen kann. Man kann sich doch nicht nur auf die Improvisationskunst der Menschen in Deutschland verlassen. Die Menschen wollen doch wissen, wie man es schaffen kann. Weshalb haben Sie nicht gleich Geld in die Hand genommen und ein Integrationsministerium gegründet und neue Jobs für Arbeitslose als Flüchtlingshelfer geschaffen? Sie hätten dadurch, wie ich meine, viele von denen, die Angst um Verteilungskämpfe haben, sofort die Angst genommen und sie mit einem Job mit in die Verantwortung genommen. So dass auch für die weniger Bemittelten in unserem Land die Chance auf Besserung ihrer Lebensumstände bestanden hätte. So kommt es eher zur Spaltung der Gesellschaft und viele Menschen im eigenen Land fühlen sich übergangen. Zu einem besseren Zusammenhalt der Gesellschaft führt so eine Innenpolitik meiner Ansicht nach nicht. Vielleicht bin ich in dieser Angelegenheit von Ihnen auch deshalb enttäuscht, weil Sie sonst Kraft Ihres Intellektes und Ihrer analytischen Vorgehensweise souveräner mit Herausforderungen umgehen.
Viel Kraft, Weisheit und Gottes Segen wünscht S.Wendrock