Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Werner Kröpfl am 01. März 2016
2995 Leser · 0 Kommentare

Die Kanzlerin direkt

Zuwanderung, Flüchtlingspolitik

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
was gedenken sie zu tun und zu veranlassen, damit die EU wieder besser zusammenhält und der enorme Strom an Zuwanderern abnimmt.

ihr Vorgehen bei der Zuwanderung (Flüchtlingspolitik) führt zu:
1. Auseinanderdriften der EU
2. Unmut eines Großteils der Bevölkerung

Ich halte folgendes nicht in Ordnung:
1. dass die Regierung Waffenexporte in Krisenländer erlaubt (die Rüstungsausgaben sind von 2014 auf 2015 gestiegen von 3,9 auf 7,5 Milliarden gestiegen
2. die einseitige Bindung an die VSA sowie die Kritik und Sanktionen gegen Russland
3. die Unterstützung der Putsch-Regierung in Kiew (Poroschenko will die russisch-stämmige Bevölkerung drastisch reduzieren)
4. die geplante Zusammenarbeit mit dem quasi-Diktator Erdogan (Erdogan will die Kurden reduzieren, er feuert auf Nord-Syrien trotz Feuerpause, er ist mitverantwortlich für den Syrien-Konflikt)
5. Dass England Sonderkonditionen bekommt. Diese sollten für alle Länder gelten.

Viel Erfolg und beste Grüße
Werner Kröpfl