Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Manfred Rutsch am 16. Mai 2011
3486 Leser · 79 Stimmen (-1 / +78)

Verbraucherschutz und Verbraucherrechte

Internet-Abzocke: Rechtmäßigkeit von Verträgen

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Aigner,

ich würde Ihnen gern eine Frage stellen.

Anbieter(z. B. Download-Service.de) im Internet verschicken Rechnungen und Zahlungsaufforderungen per Email an Nutzer für. Angeblich abgeschlossene Verträge für Leistungen die sie nicht in Anspruch genommen haben. Diese Internet-Abzocke wird in vielen Foren beklagt. Die Rechnung erfolgt erst nach Ablauf der Widerspruchsfrist und ist im Anhang einer Mail den man nur unter Vorbehalt öffnen soll.

Könnte man nicht die Rechtmäßigkeit der Verträge erst mit Einzahlung der Beträge durch den Nutzer in Kraft treten lassen?

Ich freue mich über Ihre Antwort und verbleibe mit
freundlichen Grüßen
Manfred Rutsch

+77

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.