Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor D. Walter am 16. Dezember 2009
2865 Leser · 10 Stimmen (-2 / +8)

Landwirtschaft

Landwirtschaft und Klimawandel

Sehr geehrte Ministerin Aigner,

Zur Zeit laufen die UNFCCC Verhandlungen ueber einen Nachfolgevertrag des Kyotoprotokolls in Kopenhagen.

Landwirtschaft spielt bisher weder in den Verhandlungen noch in der Berichterstattung eine ernsthafte Rolle.

Dabei is Landwirtschaft die Schnittstelle von Klimawandel, Armutsbekaempfung und Nahrungssicherheit: Landwirtschaft ist verantwortlich fuer ueber 13% der globalen Treibhausgasemissionen (das ist so viel wie der Verkehr); und wird wie kein anderer Sektor negative vom Klimawandel betroffen sein – und ist es, regional, bereits jetzt. Landwirtschaft ist die Haupteinkommensquelle der Haelfte der Erdbevoelkerung und landwirtschaftliche Entwicklung das Rueckgrad oekonimischer und sozialer Entwicklung in armen Laendern.

Die Consultative Group on International Agricultural Research (CGIAR) draengt die Unterhaendler in ihrer Abschlusserklaerung zum Side-event "Beyond Copenhagen: Agriculture and Forestry are Part of the Solution" vom 14.12.09 (http://cgiarclimatechange.wordpress.com/2009/12/14/beyond...), Landwirtschaft und Ernaehrungssicherheit dringend im Vertragstext von Kopenhagen zu beruecksichtigen und fruehestmoeglich ein Work Programme „Landwirtschaft“ im SBSTA zu einzurichten.

Hat Ihr Ministerium diesen Prozess aktive unterstuetzt?

Mit freundlichen Gruesse

Christof Walter

+6

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.