Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Roman Blöth am 02. August 2010
3347 Leser · 70 Stimmen (-1 / +69)

Sichere Lebensmittel

Nitrat- und Nitritbelastung in Lebensmitteln

Sehr geehrte Frau Aigner, ich habe eine Frage an Sie:

Warum lassen Sie zu, dass die Nitrit- und Nitratbelastung in Lebensmitteln immer weiter zunimmt?

Bereits seit Jahrzehnten steht Nitritpökelsalz bzw. Nitrit und Nitrat in Lebensmitteln im Verdacht, direkt oder indirekt krebserregend zu sein. Die letzte öffentliche Diskussion zu diesem Thema gab es meines Wissens nach in den 80er Jahren.
Seither hat die Belastung in den Lebensmitteln enorm zugenommen: In den Theken und Kühlregalen der Supermärkte gibt es größtenteils GAR KEINE Fleischprodukte (Schinken, Wurst etc.) mehr, welche keine Nitrite und Nitrate enthalten. Es ist also so gut wie unmöglich, Nitrite und Nitrate aus seiner Ernährung fernzuhalten.

Dabei ist der vermeintliche Nutzen dieser Zusatzstoffe ehere fragwürdig - dient er doch in erster Linie der optischen Ästhetik - zur Haltbarmachung wären diese Stoffe nicht wirklich notwendig.

Mir ist klar, dass die Industrie ein allergrößtes Interesse daran hat, auf Kosten der Verbraucher die Umsätze immer weiter zu steigern. Doch ist es gerade Ihre Aufgabe, solchem Treiben (mutig) Einhalt zu gebieten.
Wie ernähren Sie sich? Wie sollen sich unsere Kinder ernähren? Wie stehen Sie ganz konkret zu diesem Thema?

Mit freundlichen Grüßen,
Roman Blöth.

+68

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.