Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Helmuth Meixner am 02. November 2009
4458 Leser · 10 Stimmen (-5 / +5)

Sichere Lebensmittel

PCB gefunden! Aber BSE-Prionen gesucht?

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Aigner,

vor wenigen Monaten las man merkwürdige Berichte.

Beispiel

Ein Titel lautete:

Dioxin am Flussufer

Giftfunde an der Ems

Das alleine ist eigentlich schon beunruhigend genug, aber es kommt noch dicker.

Dazu zitere ich aus dem Artikel

http://www.taz.de/regional/nord/nord-aktuell/artikel/1/gi...

der TAZ:

> Erste Kontrollen in diesem Gebiet wurden

nach einem BSE-Verdacht

im vergangenen Jahr durchgeführt.

Damals untersuchte die Laves auch gemähtes Gras, das als Futter gedacht war. <

Ich hatte schon das bayerische Verbraucherschutzministerium (bis jetzt leider vergeblich) gebeten, mir Erklärungen auf die folgenden Fragen zu liefern:

WIESO lässt man Weidegras wegen eines BSE-Verdachts untersuchen?

Welcher Verdacht gibt dazu Anlass, wurde doch fast stereotyp betont, das BSE fast kein Thema mehr sei und förmlich aus den Augen der Öffentlichkeit verdrängt wurde?
Das Thema scheint fast erledigt zu sein, wenn man die anderen Fragen dazu hier verfolgt!

Spezialisten, wie die Herren Prof. Kretzschmar, Prof. John Collings u.a. zeigen sich aber jüngst besonders besorgt.

Werden erneut wichtige Fakten wie vor dem November 2000 verschleiert?

Haben Sie dazu Erklärungen?

MfG

Helmuth Meixner

0

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.