Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer, der Betrieb der Plattform wurde eingestellt. Es können daher hier leider keine weiteren Beiträge veröffentlicht werden. Die Beantwortung ist geschlossen. Nutzen Sie bei Fragen an das BMELV gerne künftig die Internetseite des BMELV: www.bmelv.de

Archiviert
Autor Dorothea Krühsel am 17. Januar 2011
3065 Leser · 78 Stimmen (-0 / +78)

Landwirtschaft

Schweinefleischpreis noch gerecht?

Sehr geehrte Frau Ministern,
mein Mann und ich können verstehen, dass die Verbraucher verunsichert sind und dadurch der komplette Markt für Schweinefleisch zusammengebrochen ist. Am Freitag wurde die Notierung für die kommende Woche bekanntgegeben. Ein Kilo Schweinefleisch bringt uns zur Zeit 1,12€, wenn alle vorgegebenen Kriterien stimmen.
Doch leider kann ich im Laden diesen Preis nicht im entferntesten wiederfinden!
Wer bereichert sich jetzt am der Miserie der Landwirte? Die Schlachthöfe oder die Lebensmittelläden?
Dieses bringt ein komplet verzerrtes Bild bei den Verbrauchern an.
Wenn nun die Landwirte sagen, bei solchen Preisen können wir nicht existieren, stößt dass nur auf ein saures Aufstoßen und die Überlegung, dass es den Landwirten doch gar nicht so schlecht gehen kann, da die Produkte nach wie vor ihren Preis "kosten"!
Nun steigen im Januar die Futtermittelpreise, das Fleisch sinkt in seinem Preis und davon soll eine Familie leben? Wir sind eigentlich gern Landwirte und haben mit Freude die Verantwortung für Natur und Tier übernommen. Dieses versuchen wir auch an die nächste Generation weiterzugeben und mit Flora und Fauna im Einklang zu leben. Doch es ist sehr schwer, in einer solchen Situation den Blick voraus zu werfen.
Denn nicht wir sind schuld an diesem Skandal.

Mfg D. Krühsel

+78

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.