Liebe Leserinnen und Leser,

auf dieser Website konnten Sie bis Mai 2015 eigene Beiträge zum Thema “Energiepolitik für Brandenburg” einstellen.

Auf seiner Website wird das Ministerium für Wirtschaft und Energie weiterhin über wirtschafts- und energiepolitische Themen informieren. Dort finden Sie auch eine Übersicht von Fragen und Antworten zur Energiestrategie 2030.

Ihre weiteren Fragen und Anregungen nehmen wir gerne über die Adresse energiedialog@mwe.brandenburg.de entgegen.

Beantwortet
Autor Aman Küksal am 15. Oktober 2012
3668 Leser · 2 Stimmen (-0 / +2) · 0 Kommentare

Energiestrategie

Aktiver Beitrag Brandenburgs

Sehr geehrte Damen und Herren,

mich würde interessieren, welchen aktiven Beitrag Brandenburg zur Energiewende beiträgt. Wie viel Geld wird in die Erforschung erneuerbare Energien im Vergleich zu anderen Bundesländern investiert?

Mit freundlichen Grüßen
A. Küksal

+2

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
am 09. November 2012

Sehr geehrter Herr Küksal,

Forschung für erneuerbare Energien wird in Unternehmen, vor allem aber in staatlich geförderten Forschungseinrichtungen - also Hochschulen oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen betrieben. Forschungs- einrichtungen werden zu einem großen Teil institutionell gefördert, zu einem kleineren Teil finanzieren sie sich über Forschungsprojekte, sogenannte Drittmittel. Der institutionelle Teil der Förderung kann in den Haushalten der Einrichtungen i. d. R. nicht trennscharf nach einzelnen Forschungsgebieten wie etwa „erneuerbare Energien“ ausgewiesen werden. Für die Projekt- Förderung ist dies in den meisten Fällen möglich. Allein in der Projekt-Förderung hat die Landesregierung in den vergangenen 5 Jahren ca. 50 Mio. € in die Energieforschung investiert. Über die Ausgaben anderer Bundesländer liegen der Landesregierung keine Angaben vor.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft ermittelt der Projektträger Jülich die jährlichen Ausgaben für die nichtnukleare Energieforschung des Bundes und der Länder. U. U. können hier weitere Informationen eingeholt werden.

Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag

Tilmann Schnauder Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg