Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Archiviert
Autor Brigitte Queck am 07. August 2009
4464 Leser · 120 Stimmen (-8 / +112) · 0 Kommentare

Kunst und Kultur

Gedenkstätte Ziegenhals

Sehr geehrter Herr Platzeck !
Angesichts des wachsenden Rechtsruckes in Deutschland finde ich es geradezu als Aufforderung an Rechtsradikale nun noch verstärkt gegen Linke vorzugehen, wenn man seitens der Landesregierung ganz offiziell dem Schließen der Ernst Thälmann Gedenkstätte in Ziegenhals zustimmt.
Wo bleibt der Denkmalschutz und der gebührende Respekt vor den Opfern des Faschismus in Gestalt von Ernst Thälmann, der auch über die Grenzen Deutschlands hinweg verehrt und geliebt wird und das nicht nur seitens der Kommunisten ?
Ich jedenfalls bin der Überzeugung, dass ein solches Vorgehen nicht nur der Reputation der Landesregierung Brandenburg, sondern auch Deutschlands schadet.
Man sollte seitens der Landesregierung endlich handeln und zwar nicht im Interesse einiger Weniger, die am liebsten die Erinnerung an die dunkle Vergangenheit Deutschlands und die Erinnerung an den Widerstand gegen den Faschismus, vor allem seitens der Kommunisten, auslöschen wollen, um selbst im Trüben zu fischen.
Mit freundlichen Grüßen !
Brigitte Queck

+104

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.