Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Beantwortet
Autor Marina Gehrmann am 21. September 2012
2876 Leser · 52 Stimmen (-1 / +51) · 0 Kommentare

Vorhaben, Vorschläge und Ideen

Ich möchte etwas spenden

Sehr geehrter Herr Platzek,
ich möchte für eine sozaila Einrichtung oder einen guten Zweck eine 16m² große Eisenplanblatte Spur G im winterlichen motiv
abgeben.
Haben Sie da vielleicht eine Idee ?

Mit besten Grüßen

Marina Gehrmann

+50

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Matthias Platzeck am 23. November 2012
Matthias Platzeck

Sehr geehrte Frau Gehrmann,

haben Sie vielen Dank für Ihr Angebot, Ihre sicher mit sehr viel Liebe zum Detail aufgebaute Eisenbahnplatte einem guten Zweck zur Verfügung zu stellen. Gerade in der Herbst- und Winterzeit wird die Offerte für Begeisterung bei jungen und jung gebliebenen Eisenbahn-Enthusiasten sorgen.

Gemeinsam mit meinen Kollegen aus der Staatskanzlei würde ich Ihnen als Empfänger das FörderForum Frankfurt (Oder) e.V. (www.foerderforum-ffo.de) ans Herz legen.

Das FörderForum Frankfurt (Oder) ist ein noch junger Verein, der Familien durch individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen sowie von Men- schen in besonderen Lebenslagen unterstützt. So betreiben die Vereins- mitglieder seit 3 Jahren unter dem Dach des Vereins eine Kita, eine Kinder-Energie-Akademie, Freizeitkurse und Projekttage für Vorschulkinder und Grundschüler. Der pädagogisch-soziale Ansatz der Einrichtung ist es, Kindern mit unterschiedlichen Interessen und Begabungen Anreize zu bieten, die ihre natürliche Neugier und Experimentierlust anstacheln.

Die Leiterin der Einrichtung plant zur Zeit für die Kinder-Energie-Akademie eine interaktive Ausstellung, in der das Thema regenerative Energie erlebbar gemacht werden soll. Für den Solarraum würde sich die Eisenabahnplatte sehr gut eignen. Diese könnte mit Solarstrom aus einem der Panels gespeist werden.

Dennoch sind einige Fragen zu Ausmaßen und Umfang der Modelleisenbahn und des Transportes zu klären. Deshalb schlage ich Ihnen vor, sich mit einer meiner Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter in der Staatskanzlei unter der Telefonnummer 0331-866 1303 oder 0331 866 1240 in Verbindung zu setzen. Diese können auch den Kontakt zum das Förderforum Frankfurt (Oder) e.V. herstellen.

Mit freundlichen Grüßen