Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Beantwortet
Autor Holger Voss am 05. Juli 2012
3131 Leser · 69 Stimmen (-4 / +65) · 2 Kommentare

Umwelt

Luftverkehrsmediator für die Region Berlin/Brandenburg?

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

im Zusammenhang mit dem geplanten Gesetz zugunsten der Mediation in Deutschland frage ich Sie, ob ein solcher Vermittler eventuell zwischen den Akteuren der Berlin/Brandenburger Luftverkehrswirtschaft und deren Kritiker im Interesse der Weiterentwicklung dieser gemeinsamen regionalen Zukunftsbranche zum Zuge kommen sollte?

Mit freundlichen Grüßen

Holger Voss

+61

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Matthias Platzeck am 17. September 2012
Matthias Platzeck

Sehr geehrter Herr Voss,

zunächst bedanke ich mich für Ihr Interesse und Ihren konstruktiven Vorschlag, für den Dialog zwischen den Akteuren der Berlin/Brandenburger Luft- verkehrswirtschaft und deren Kritikern einen Mediator einzusetzen. Ich stimme Ihnen vorbehaltlos zu, ein Airport braucht für eine erfolgreiche Entwicklung in der Luft einen Grundkonsens am Boden; er braucht gute Nachbarschaft mit seinem Umfeld.

Deshalb sind der Flughafen, seine Gesellschafter, die Umlandkommunen und Landkreise bereits viele Schritte aufeinander zu- und miteinander gegangen: schon seit 2009 sind sie Mitglieder des "Dialogforums Airport Berlin Branden- burg". Es wird von einem erfahrenen Moderator geführt. Das Forum hat sich zum Ziel gesetzt, in einem offenen, fairen und konstruktiven Dialog Konflikte anzusprechen und Lösungen auf freiwilliger Basis zu entwickeln. Die Mitglieder, Aufgaben und das bislang Erreichte können sie ausführlich unter www.dialogforum-ber.de nachlesen. Wenn Sie so wollen, haben wir hier in Brandenburg die Möglichkeiten des von Ihnen angesprochenen Mediations- gesetzes bereits vorweg genommen. Wir bedienen uns eines Moderators und halten das auch für den richtigen Weg, Probleme, Sorgen aber auch Hoffnungen der Kommunen sowie ihrer Bürgerinnen und Bürger im Zusammen hang mit dem Flughafen und seiner wirtschaftlichen Strahlkraft aufzugreifen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Platzeck


Kommentare (2)Öffnen