Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Beantwortet
Autor Frank Leprich am 08. März 2010
4705 Leser · 32 Stimmen (-0 / +32) · 0 Kommentare

Wirtschaft

Regionalbahn RE2 Bau stoppen!

Hiermit bitte ich den Ersatzverkehr des RE2 für die Bauphase ab Mai 2010 zwischen Lübben und Königs Wusterhausen zu überdenken. Die Wirtschaft und das Ansehen um den Spreewald wird großen Schaden nehmen. Wieso dauert das ein Jahr?

Vielleicht sollte man die Milliarden anders verwenden. Mehr Züge und Personal einsetzen. Die Bahnhöfe attraktiver machen (Das Kiosk am Lübbener Hbf hat schon aufgegeben).

Eine weise Entscheideung muss schnell her.

+32

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Matthias Platzeck am 03. Mai 2010
Matthias Platzeck

Sehr geehrter Herr Leprich,

Ihre Anfrage lässt vermuten, dass Sie regelmäßiger Nutzer der Regionalbahnlinie 2 sind und deshalb von der ab Mai notwendigen Sperrung der Strecke zwischen Lübben und Königs-Wusterhausen unmittelbar betroffen sein werden. Ihnen und den vielen anderen Fahrgästen des RE 2 werden für ein Jahr Umstiege und längere Fahrzeiten zugemutet. Ich kann verstehen, dass das zu Verärgerung führt.

Auf der anderen Seite bin ich sehr froh, dass der Ausbau dieser Strecke jetzt möglich geworden ist. Die Landesregierung hat sich sehr dafür eingesetzt, dass Mittel aus dem so genannten Konjunkturpaket dafür bereitgestellt werden. Die Lausitz braucht diese Verbindung. Wenn auf der Strecke Berlin-Cottbus mit Tempo 160 gefahren werden kann, verringert sich die Fahrzeit zwischen beiden Städten von jetzt anderthalb Stunden auf 70 Minuten. Außerdem werden die Fahrpläne der Regionalbahnlinien zwischen Lübbenau und Berlin besser aufeinander abgestimmt. Das ist auch mit Blick auf die Erreichbarkeit des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg International für die Menschen im Südosten von großer Bedeutung. Unter dem Strich erwarten wir also mehr Tempo, mehr Service, mehr Bequemlichkeit im Schienenverkehr von der Lausitz Richtung Berlin und Potsdam. Und genau das waren jahrelang berechtigte Forderungen der Menschen im Südosten unseres Landes.

Ich bin sicher, sehr geehrter Herr Leprich, dass bei den nun anstehenden Bauarbeiten nicht getrödelt wird. Es ist leider so, dass ein solcher Streckenausbau für eine gewisse Zeit Einschränkungen mit sich bringt, damit sich die Situation danach verbessert. Ich setze hierbei auf Ihr Verständnis.

Aber es ging Ihnen bei Ihrer Frage ebenfalls um attraktivere Bahnhöfe. Auch hier tut sich etwas. Insgesamt werden acht Stationen modernisiert. In Zeesen, Bestensee, Groß Köris, Halbe, Oderin, Brand, Schönwalde und Lubolz werden Bahnsteige neu gebaut, und die Stationen erhalten barrierefreie Zugänge.

Eine Anmerkung noch zu den Kosten: das Gesamtvorhaben wird 140 Millionen Euro kosten - eine große Summe, aber keine Milliarden, wie von Ihnen vermutet. Ich bin mir sicher, dass das Geld gut angelegt ist und Sie bald schnell und bequem per Bahn zwischen Cottbus und Potsdam unterwegs sein können.

Mit freundlichem Gruß