Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Archiviert
Autor Peter Kaschke am 23. Juli 2009
6579 Leser · 106 Stimmen (-4 / +102) · 0 Kommentare

Umwelt

TAZV Luckau, Gebühren

Sehr geehrter Herr Platzeck,

In ihrem politischen Weg haben sie auch als Umweltminister
gewirkt und jeder politisch Interessierte , kann sich an Ihre
Leistungen bei der Oderflut u.a. erinnern, aber auch an Aussagen
zu den Abwassergebühren im Land Brandenburg.
Soweit ich mich errinnern kann , wurden mal 10,00 DM/m³
als max. Gbeühr von Ihnen politisch genannt.
Heute sind wir im TAZV Luckau bei den höchsten Preisen
im Land und Bundesweit.
Bei einem Rentnerehepaar bei einem Wasserverbrauch von
11 m³ ergibt das bei dezentraler Schmutzwasserentsorgung
einen Preis von ca. 9 € pro Kubikmeter ( einschl. Grundgebühr ).
Für 11m³ Trink- und Abwasser eine Gesamtrechnung von 150 €,
nach Wertmaßstäben 300 DM!
Halten Sie das für angemessen ? Wohin soll der Preisanstieg
führen , da ja alle Betriebskosten steigen? Die Miete und die
Bertriebskosten nähern sich 1 : 1 .
Setzen Sie sich für 100 % Rente in Ost und West ein ?
Sollte hier nicht ein unabhängiges Gremium zur Kontrolle
der Trink- und Abwasserpreise , außer der Kommunalaufsicht
gebildet werden ?
Ich wäre gern bereit dabei mitzuwirken ;
und meine Erfahrung aus 18 Jahre Bauverwaltung im
Land Brandenburg / heute BLB einzubringen.
siehe auch Artikel in der LR vom Do ,den 23. Juli von Iris Fischer

Ich freue mich auf eine Antwort von Ihnen und schlage vor
den TAZV Luckau mit einer Urkunde für die höchsten
Preise duch Sie persönlich auszuzeichen.

Ich hoffe Sie hatten einen erholsamen und wünschen Ihnen
im Vorfeld der Landtagswahlen viele Fragen und Lösungswege
durch die Politik.

Mit freundlichen Grüßen aus Steinreich

Peter Kaschke

+98

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.