Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit 2006 beantwortete das Bundespresseamt Ihre Fragen auf dieser Plattform im Auftrag der deutschen Bundeskanzlerin. Im Zuge einer Neustrukturierung entwickelt das Bundespresseamt sein originäres Angebot weiter im Sinne eines Bürgerservices mit Dialogmöglichkeiten. Auf dieser Plattform wurden am Montag, den 30. April 2018, die letzten drei Fragen beantwortet. Neue Beiträge und Kommentare werden nicht mehr veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre rege Teilnahme auf www.direktzurkanzlerin.de.

Ihr Moderationsteam

Abstimmungszeit beendet
Autor Bernd Schlag am 14. Juli 2017
2548 Leser · 1 Kommentar

Die Kanzlerin direkt

Flüchtlinge

Sehr geschätzte Frau Bundeskanzlerin,
bitte, wenn Sie mögen, beantworten Sie mir die Fragen: Was passiert, wenn Europäische Staaten
nach Ihren Vorstellungen "alle Euromitglieder" die vorgesehenen Quoten der Flüchtlingsaufnahmen erfüllen. Glauben Sie wirklich, danach wird sich eine endscheidende
Wende finden (weniger Flüchtlinge????) oder vielmehr senden Sie ein viel größeres Signal an die , damit noch mehr kommen werden!
WAS IST DANACH :
Wenn diese Quoten sehr schnell erfüllt sind, wird dann das Problem weniger, ich glaube es wird nicht kontrollierbar sein!!
Wie sagen Sie dann Willkommen!

Kommentare (1)Schließen

  1. Autor Ingeborg von Platen
    am 15. Juli 2017
    1.

    Eine Anlandung aller sog. Flüchtlinge in Italien und deren Weiterverteilung in andere europ. Länder ist völlig kontraproduktiv. Es schafft nur den Anreiz für weitere Migrationsströme, gleichzeitig wird die Lage in den aufnehmenden Ländern unsicherer, prekärer.
    Europa muss endlich seine Außengrenzen schützen. Illegale Einwanderer aus Afrika, etc. müssen in ihre Ausgangsländer zurückgebracht werden. Ansonsten wird jedes einzelne europäische Land seine Grenzen schützen müssen, siehe Österreich (hoffentlich bald) am Brenner.
    Nur, die deutsche Bundeskanzlerin hält es ja nicht für möglich, Grenzen zu schützen!

  2. Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie angemeldet sein.