Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie sicher aus den Medien erfahren haben, werde ich am 28. August vom Amt des Ministerpräsidenten zurücktreten. Deshalb wird es mir künftig nicht mehr möglich sein, Ihre Fragen an dieser Stelle zu beantworten. Der Bürgerdialog über das Onlineportal direktzu.de hat in den zurückliegenden Jahren eine Vielzahl von Anliegen und Problemen von Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, thematisiert. Ich habe mich über die anhaltende Resonanz sehr gefreut. Sie dokumentierte Ihr Interesse am Lebensumfeld, aber auch an politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen. Das Portal war für mich wichtiger Anzeiger, welche Sorgen, Probleme oder Anliegen die Menschen im Land bewegen. Es bot die Möglichkeit, politische Bewertungen aus der brandenburgischen Bevölkerung ungefiltert und direkt zu erfahren. Und ebenso offen und geradeheraus habe ich mich stets um Antwort bemüht. Für mich war darüber hinaus entscheidend, dass das Voting-Verfahren den öffentlichen Diskurs bei uns im Land befördert. Fragesteller und auch ich wussten dadurch: Das interessiert Viele!

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Vertrauen und die vielen interessanten Fragen und Einschätzungen.

Herzlichst

Ihr

Matthias Platzeck

Beantwortet
Autor K. Schulz am 18. Februar 2010
7702 Leser · 25 Stimmen (-2 / +23) · 0 Kommentare

Sonstiges

Ausbau der Bundesstraße B112 in der Ortslage Podelzig

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Durch unseren Ort führt die Bundesstraße B112.Der bauliche Zustand der Straße enspricht dem Stand in etwa von 1960. Bei den Anwohner fliegen die Gläser aus dem...
+21
Beantwortet
Autor Vera Lehmbeck am 16. Januar 2008
6475 Leser · 34 Stimmen (-5 / +29) · 0 Kommentare

Bildung

Gleichwertigkeit

Sehr geehrter Herr Platzeck, ich bin seit 25 Jahre in der Forst tätig. In der DDR wurde mein Facharbeiter für Obstbau in der Forst anerkannt,so das ich als Forstfacharbeiter bezahlt...
+24
Beantwortet
Autor Jürgen Nentwich am 28. November 2007
8658 Leser · 49 Stimmen (-11 / +38) · 1 Kommentar

Wirtschaft

Landminen und Splitterbomben

Eigentlich wollte ich Sie zum Nachtflugverbot des BBI-Schönefeld fragen, aber inzwischen haben Sie mir per Mail klar gemacht, dass solche Anfragen nicht mehr beantwortet werden und den...
+27
Beantwortet
Autor Jens Jürgen am 12. Dezember 2007
7063 Leser · 100 Stimmen (-35 / +65) · 0 Kommentare

Umwelt

Schornsteinfeger

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, wir bewohnen eine Doppelhaushälfte ,wo der Schornsteinfeger seine Messungen von der Heizanlage jedes Jahr durchführt. Ebenfalls haben wir einen...
+30
Beantwortet
Autor Rudolf Finger am 09. März 2010
7803 Leser · 31 Stimmen (-0 / +31) · 0 Kommentare

Landesregierung

Abwassergebühren nach Gemeindegebietsreform

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, die Gemeindegebietsreform wurde 2003 durch die Landesregierung, auch gegen den Willen mancher Gemeinden des Landes, durchgesetzt. Nicht geregelt, bzw....
+31
Beantwortet
Autor Toni Franke am 22. Februar 2010
6215 Leser · 37 Stimmen (-3 / +34) · 0 Kommentare

Sonstiges

Bodenreformland

Sehr geehrter Herr Platzeck, die Uhren scheinen anders zu ticken im Lande Brandenburg. Diesen Eindruck bekomme ich allmählich, wenn ich an die Bearbeitung zur "Abwicklung der...
+31
Beantwortet
Autor Peter Sczepanski am 27. Januar 2010
11611 Leser · 35 Stimmen (-2 / +33) · 0 Kommentare

Soziales

Zweitwohnsitzsteuer für Studenten in Cottbus

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, wir wohnen in Berlin und unsere Tochter studiert seit 2008 in Cottbus. Sie hat sich bewußt für Cottbus entschieden, da die Studienbedingungen dort gut...
+31
Beantwortet
Autor Frank Leprich am 08. März 2010
8088 Leser · 32 Stimmen (-0 / +32) · 0 Kommentare

Wirtschaft

Regionalbahn RE2 Bau stoppen!

Hiermit bitte ich den Ersatzverkehr des RE2 für die Bauphase ab Mai 2010 zwischen Lübben und Königs Wusterhausen zu überdenken. Die Wirtschaft und das Ansehen um den Spreewald wird großen Schaden...
+32
Beantwortet
Autor Philipp Sandmann am 09. Februar 2010
6275 Leser · 42 Stimmen (-5 / +37) · 0 Kommentare

Arbeitsmarkt

Erhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Platzeck, durch offene Augen und Ohren wurden enorme Defizite in Betrachtung des Umgangs mit diesem Winter festgestellt. So ist kaum eine Gemeinde in der...
+32
Beantwortet
Autor Uwe Schilling am 20. Juli 2011
9421 Leser · 36 Stimmen (-0 / +36) · 1 Kommentar

Soziales

Vergütung Öffentlich geförderte Tagesmütter

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, ich hatte immer Hochachtung vor Ihnen und Ihrer konsequenten Politik. Vor allem in den ersten Jahren, als Nachfolger von Manfred Stolpe, habe ich mir von...
+36